food4future-Studie SERINA

Personen zwischen 50 und 65 Jahren für SERINA-Studie gesucht

Üblicherweise ermitteln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Ernährungszustand eines Menschen, indem sie die Konzentration an Nährstoffen wie z. B. Fette, Vitamine und Mineralstoffe, im Blut messen. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass es sehr exakte Messwerte liefert. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Methode invasiv ist und die Blutentnahme nur von geschultem medizinischem Personal durchgeführt werden darf.

In der SERINA-Studie wollen wir daher untersuchen, inwieweit nicht-invasive Sensoren in Kombination mit einer App in der Lage sind, den Ernährungszustand einer Person akkurat zu erfassen. Ziel ist es, zukünftig invasive Methoden wie die Blutabnahme ein Stück weit ersetzen zu können.

Ein guter Ernährungszustand ist u.a. durch den ausreichenden Verzehr von Obst und Gemüse gekennzeichnet. Viele Obst und Gemüsesorten enthalten einen hohen Gehalt an fettlöslichen Pigmenten, sogenannten Carotinoiden, die ihnen ihre charakteristische Farbe verleihen. Carotinoide lagern sich in den oberen Schichten der Haut ein und können dort mithilfe von Sensoren erfasst werden.

Abbildung: headland für food4future (verändert). Die SERINA-Studie untersucht, ob die fettlöslichen Mikronährstoffe Carotinoide sich mit nicht-invasiven Hautsensoren und einer speziellen App genauso zuverlässig wie mittels Blutuntersuchungen erfasst werden können.

Für die achtwöchige SERINA-Studie (Sensorbasierte Ernährungsempfehlung für innovative Nahrungsformen) werden gesunde Frauen und Männer zwischen 50 und 65 Jahren mit einem Body-Mass-Index (BMI) zwischen 19 und 29 kg/mgesucht.

Helfen Sie uns dabei zu untersuchen, ob sich die Konzentration an Carotinoiden im Körper im Vergleich zur invasiven Blutuntersuchung genauso gut über nicht-invasive Hautsensoren und eine spezielle App bestimmen lässt.

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam Rehbrücke (DIfE).

DIfE

Mehr Informationen zur SERINA-Studie finden Sie bei unseren food4future-Partner*innen am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE)

Flyer Humanstudie SERINA

Flyer food4future